- Außer den acht verschiedenen vorhandenen Berechnungsverfahren im Programm ELPLA zur Berechnung von Fundamenten wird ein neues Verfahren "Schlaffe Platte (Verfahren 9)" hinzu gefügt. Dieses Verfahren kann für die Setzungsberechnung von schlaffen Fundamenten wie Dämmen oder direkten Lasten auf dem Boden verwendet werden (Bild B-51).
- Es können Systeme von starren, elastischen und schlaffen Fundamenten berechnet werden (Bild B-52).
- Es kann der Einfluss von schlaffen Nachbarfundamenten oder äußeren Lasten verschiedener Arten auf die untersuchte Platte berechnet werden. Das war bisher nur beim Einfluss von elastischen oder starren Nachbarfundamenten möglich (Bild B-53).

Bild B-51   Schlaffe Platte

Bild B-52   Systeme von starren, elastischen und schlaffen Fundamenten

Bild B-53   Einfluss von schlaffen Nachbarfundamenten

- An Knoten können auch Senkfedersteifigkeiten und Drehfedersteifigkeiten für die starre Platte (Verfahren 8) eingeführt werden. Das war bisher nur für Verfahren 1 bis 7 möglich. Die Federn können auch für die Berechnung von starren Kopfplatten der pfähle verwendet werden (Bild B-54).
- Es kann ein im ersten Rechengang unter dem Fundament auftretender negativer Sohldruck für das Verfahren 1 bis 8 eliminiert werden. Die Elimination negativer Sohldrücke war bisher nur für die Verfahren 4, 6 und 8 verfügbar (Bild B-55).

Bild B-54   Starre Platte mit Senkfedersteifigkeiten und Drehfedersteifigkeiten

Bild B-55   Elimination negativer Sohldrücke

 

- Es können nicht nur bilineare, sondern auch nicht lineare Baugrundverformungen (z.B. für plastische Verformungen bei hoher Beanspruchung) berücksichtigt werden (Bild B-56).
   
- An Knoten kann die Grundbruchsicherheit des Fundamentes auf unterschädlichem Baugrund durch Interpolation berechnet werden (Bild B-57).

Bild B-56   Nicht lineare Baugrundverformungen

Bild B-57   Grundbruchsicherheit des Fundamentes auf unterschädlichem Baugrund

- Das Linienformat kann vom Benutzer geändert und gespeichert werden (Bild B-58).
- Alle Füllfarben können vom Benutzer geändert und gespeichert werden (Bild B-59).
- Schriftformat (Grad, Art, ...) kann vom Benutzer geändert und gespeichert werden (Bild B-60).
- Maximale Ordinate, Länge, Seite oder Durchmesser der Symbole für die Zeichnung können vom Benutzer geändert und gespeichert werden (Bild B-61).

Bild B-58   Linienformat

Bild B-59   Füllfarben

Bild B-60   Schriftformat

Bild B-61   Maximale Ordinate

 

 

- Die Menüs werden mit einigen Erklärungen erweitert (Bild B-62).
- Es können die Werte von Daten auf dem FE‑Netz wahlweise angezeigt werden (Bild B-63).
- Es können Bodensenkungen graphisch bearbeitet werden (Bild B-64).
- Einflussfelder der Bohrprofile können graphisch bearbeitet werden (Bild B-65).
- Aus Dateien können Bohrprofile eingefügt werden (Bild B-66).
- Außer der Definition der Trägerschnitt durch Trägheitsmoment und Torsionsträgheitsmoment kann der Schnitt auch durch seine Breite und Höhe definiert werden (Bild B-67).

Bild B-62   Menüs werden mit einigen Erklärungen erweitert

Bild B-63   Beschriftung

Bild B-64   Bearbeiten von Bodensenkungen

Bild B-65   Bearbeiten von Einflussfeldern der Bohrprofile

Bild B-66   Aus Dateien können Bohrprofile eingefügt werden

Bild B-67   Definition des Schnitts durch seine Breite und Höhe

 

- Die Steifigkeit der Unterzüge kann auf der Platte durch Verwendung von zusätzlichen Balkenelementen simuliert werden. Die Steifigkeit des Unterzuges kann durch einen Ersatzbalken erhalten werden. Der Schwerpunkt des Unterzuges liegt in der Plattenmittelebene. Die Abmessungen des Ersatzbalkens können in DIN 1075 sowie nach EC 2 berechnet werden (Bild B-68).
- Wenn ein Datensatz bearbeitet wird (z.B. FE‑Netz) können auch andere Daten angezeigt werden (z.B. FE‑Netz mit Lasten und Lage der Bohrprofile) (Bild B-69).
- Es kann das Datum aus dem im Computer gespeicherten Kalender definiert werden (Bild B-70).
- Wenn nach der Eingabe alle Datensätze Änderungen vorgenommen werden, können alle davon betroffenen Datensätze automatisch korrigieret werden (z.B. die Daten, die außerhalb des FE‑Netzes gesetzt sind) (Bild B-71).
- Möglich ist das Importieren oder Exportieren der Daten zu MS-Excel (Bild B-72).

Bild B-68   Unterzüge mit T/L Schnitt

Bild B-69   Gruppierung anzeigen

Bild B-70   Definition des Datums aus dem im Computer gespeicherten Kalender

Bild B-71   Korrigieren der Daten, die außerhalb des FE‑Netzes gesetzt sind

Bild B-72   Importieren oder Exportieren der Daten zu MS-Excel

 

- Nicht nur alle Projektdaten können gelöscht werden, sondern es können auch Zwischenergebnisse oder Endergebnisse getrennt gelöscht werden (Bild B-73).
- Mit ELPLA gelöschte Dateien gehen in den Papierkorb (Bild B-74).
- Es ist möglich, ELPLA-Dateien nach Auftragsdaten (Auftrag, Datum und Projekt) zu sortieren (Bild B-75).

Bild B-73   Löschen von Zwischenergebnissen oder Endergebnissen

Bild B-74   Gelöschte Dateien gehen in den Papierkorb

Bild B-75   Sortieren von ELPLA-Dateien

 

 

- Die Grenztiefe kann wahlweise neben dem entsprechenden Bohrprofil gezeichnet werden (Bild B-77).
- Wenn eine Gruppe von mehreren Bohrprofilen oder Grenztiefen auf einer Seite aufgezeichnet werden soll, hat der Benutzer die Möglichkeit, die Reihenfolge von Bohrprofilen oder Grenztiefen zu wählen (z.B. Profil 6 links, Profil 1 rechts daneben, Profil 3 rechts daneben usw.). Damit könnte man Baugrundschnitte zeichnen (Bild B-78).
- Es kann durch einen Beschriftungsfaktor über die Intensität von Zahlen auf den Isolinien entschieden werden (Bild B-79).
- Legende für Maximalordinate wird eingefügt für Isometrische Darstellung von Ergebnissen, Aufzeichnung des Verlaufes der Ergebnisse im Grundriss, Kreisdiagramme von Ergebnissen, Verformung und Hauptmomente als Striche (Bild B-80).
- Bei der Berechnung von Nachbarplatten können alle Platten mit Daten oder Ergebnissen in einer Darstellung gezeichnet werden (Bild B-81)..

Bild B-77   Die Grenztiefe kann neben dem entsprechenden Bohrprofil gezeichnet werden

Bild B-78   Wählen der Reihenfolge von Bohrprofilen oder Grenztiefen

Bild B-79   Beschriftungsfaktor für die Isolinien

Bild B-80   Legende für Maximalordinate

Bild B-81   Zeichen der Platten mit Daten oder Ergebnissen in einer Darstellung

 

- Eine Gruppe von Daten mit Ergebnissen oder eine Gruppe von Daten zusammen in einer Darstellung (z.B. Isolinien der Setzungen mit Lasten und Plattendicke oder Lasten mit Lage der Bohrprofile) kann gezeichnet werden (Bild B-82).
- Wenn die Blickwinkel um die x‑, y‑ und z‑Achse für eine Zeichnung dreidimensional bearbeitet werden, kann die Zeichnung auf einem kleinen Menü gezeigt werden, bevor sie auf dem Bildschirm erscheint (Bild B-83).
- Neue ausgedrückte Symbole für Randbedingungen und Auflager werden dargestellt (Bild B-84).
- Wenn das System symmetrisch ist, werden die Symbole der Symmetrie automatisch gezeichnet (Bild B-85).
- Eine graphische Zeichnung kann im Metadatei-Format in eine Zwischenablage kopiert werden. Damit kann sie in andere Windows-Programmen wie Word oder WordPerfect direkt eingefügt werden (Bild B-86).

Bild B-82   Eine Gruppe von Daten mit Ergebnissen zusammen in einer Darstellung

Bild B-83   Blickwinkel

Bild B-84   Neue ausgedrückte Symbole für Randbedingungen

Bild B-85   Zeichen von Symbolen der Symmetrie

Bild B-86   Kopieren von Zeichnungen in die Zwischenablage

 

 

- Es ist möglich, Ergebnisse nach MS-Excel zu exportieren (Bild B-87).
- Ergebnisse lassen sich nach MS-Word exportieren (Bild B-88).
- Für das Programm ELPLA-Liste wird eine neue Benutzeroberfläche entwickelt. Der Benutzer kann mit verschiedenen Daten und Ergebnissen in verschiedenen Fenstern gleichzeitig umgehen (Bild B-89).
- Mit dem Projekt-Explorer kann zwischen den Daten oder Ergebnissen leichter gewechselt werden (Bild B-90).

Bild B-87   Exportieren zu Ergebnisse nach MS-Excel

Bild B-88   Exportieren zu Ergebnisse nach MS-Word

Bild B-89   Verschiedene Daten und Ergebnisse in verschiedenen Fenstern

Bild B-90   Wechsel zwischen den Daten oder Ergebnissen

 

ELPLA ist in 3 Sprachen verfügbar: Englisch, Deutsch und Arabisch. Das Austauschen von Daten zwischen den 3 Versionen ist mit voller Kompatibilität möglich. Damit können z.B die Daten in deutsch eingegeben und in englischer Sprache gezeichnet werden (Bilder B-91 bis B-93).

Bild B-91   ELPLA- englische Version

Bild B-92   ELPLA- deutsche Version

Bild B-93   ELPLA- arabische Version

 

 

- Die 7 getrennten Programme ELPLA-Daten, ELPLA-Berechnung, ELPLA-Graphik, ELPLA-Schnitte, ELPLA-Liste, ELPLA-Bohr und ELPLA-Editor können unabhängig voneinander oder als eine Gruppe laufen (Bild B-96).
- Alle Programm-Menüs werden auch mit Ikonen (Icons, Symbolleisten) dargestellt (Bild B-97).
- "Seite einrichten" (Hochformat, Querformat, Drucker, ....) wird getrennt gespeichert für die Programme ELPLA-Graphik, ELPLA-Liste, ELPLA-Schnitte, ELPLA-Bohr und ELPLA-Editor (Bild B-98).
- Das Programm ELPLA kann direkt mit der ELPLA Web-Site im Internet verbunden werden (Bild B-99).

Bild B-96   ELPLA-Graphik allein

Bild B-97   Menüs mit Ikonen und Symbolleisten

Bild B-98   "Seite einrichten" wird getrennt gespeichert für die Programme

Bild B-99   Der Benutzer kann mit der ELPLA Web-Site im Internet verbunden

 

- Der Computer kennt die Dateien der ELPLA-Projekte automatisch. Das Programm wird aufgerufen durch Anklicken der Datei-Symbole *.PO1, *.PO2 oder *.BAU (Bild B-100).

alt

Bild B-100   Das Programm wird aufgerufen durch Anklicken der Datei-Symbole

Home page link Neuerungen in ELPLA 8.0

About GEOTEC Software

GEOTEC Software is providing universities and consulting companies with the right tools for the last 25+ years. We also assist our clients in various geostructural projects. From basic to advanced problems, GEOTEC Software can provide you with the right technical assistant.

Language

Search